Alles dicht? Tauchspaß ohne Zahnschmerzen!

Ein Urlaub mit defekten oder schmerzenden Zähnen macht niemandem Spaß. Vor allem für die Freunde der Unterwasserwelten ist der Zahn-Check vor den Ferien Pflicht. Tauchgänge mit undichten Zahnfüllungen, Karieslöchern, defektem oder schlecht sitzendem Zahnersatz können schmerzhaft sein und längere Behandlungen zur Folge haben.

„Die Kontrolle der Zähne sollte zur jährlichen tauchsportärztlichen Untersuchung dazu gehören. Zur Vorbereitung eines Tauchurlaubes ist sie vor allem dann wichtig, wenn der Gesundheitszustand der Zähne nicht genau bekannt ist“, rät Zahnarzt Dr. Björn Eggert. „Risse, Löcher und Hohlräume in den Zähnen müssen unbedingt behandelt werden. Ansonsten kann es durch wechselnde Druckverhältnisse oder die klimatischen Gegebenheiten zu Problemen an den Zähnen kommen“, informiert der Geschäftsführer der goDentis GmbH.

Während des Abtauchens nimmt der Umgebungsdruck zu. Schon in einer Tiefe von zehn Metern hat sich der Druck auf den Taucher verdoppelt und die Luft wird im Körper zusammengedrückt. Umgekehrt dehnt sich die Luft wieder aus, wenn der Umgebungsdruck in der Auftauchphase sinkt. Der Druckausgleich erfolgt jetzt in allen Hohlräumen, nicht nur in den Ohren. Schadhafte Zähne können sich bei dieser Gelegenheit bemerkbar machen – in der Regel schmerzhaft.

Grundsätzlich gilt: Wurde eine Zahnbehandlung unter örtlicher Betäubung durchgeführt, sollte mindestens 24 Stunden nicht getaucht werden. Nach chirurgischen Eingriffen kann die Tauchpause auch schon einmal eine Woche dauern. Unmittelbar nach einer Operation, bei der die Kieferhöhle betroffen ist, darf man meist nicht in den Ferienflieger. Wer sich unsicher ist, ob die Zähne der Belastung unter Wasser oder im Flugzeug standhalten, der sollte in jedem Fall seinen Zahnarzt um Rat fragen. Also vor dem Tauchurlaub nicht nur die Tauchausrüstung checken – auch bei Zähnen und Zahnersatz stellt sich die Frage: „Alles dicht?“

Informationen zur Zahngesundheit und prophylaxeorientierte Zahnarztpraxen finden Taucher und alle anderen Urlauber auf www.godentis.de.

 

Taucher.de schafft ein soziales Netzwerk für Unterwasserfreunde

taucherEin aufregender Sport braucht eine aktive und lebhafte Community Plattform: taucher.de bietet seit Januar 2013 für Hobby- und Profitaucher eine neue Möglichkeit, sich zu vernetzen. Durch das Portal entsteht eine Internet-Community, über die sich die Mitglieder zu ihren tollen Erlebnissen und Erfahrungen unter Wasser austauschen können.

Initiator ist Daniel Wolfer von der YCE-MEDIA-AGENTUR in Leonberg bei Stuttgart. Wolfer, selbst aktiver Taucher, sagt dazu: „Bisher gab es kein wirklich innovatives soziales Netzwerk für Taucher im Netz. Das wollen wir mit taucher.de ändern.“ Die neue Webseite ist für alle gemacht, die sich in sozialen Netzwerken genauso wohl fühlen wie unter Wasser.

Die Artenvielfalt der Korallen entdecken, Muränen und Barrakudas beobachten, auch mal einen faszinierenden Walhai vorbeiziehen sehen– Taucher erleben die Natur unter Wasser von einer ganz anderen, aufregenden Seite. Taucher.de bietet die Möglichkeit, die eigenen Bilder und Videos ins persönliche Profil zu stellen und mit seinen Buddys zu teilen. Außerdem können in gemeinsamen Gruppen spezielle Taucher-Themen diskutiert werden. Ein Magazin bringt zahlreiche Hintergrundinformationen und aktuelle Artikel aus der Taucher-Szene. Ein umfangreiches Lexikon von A wie Atemregler bis W wie Wechselatmung enthält alles Wissenswerte über diesen faszinierenden Sport. Die Webseite befindet sich noch im Aufbau. Vorgesehen ist eine Datenbank für alle weltweiten Destinationen, Tauchclubs und Vereine.

Auch der Aspekt Umwelt spielt eine Rolle, denn Tauchen beeinflusst die Unterwasserwelt. Daher berichtet taucher.de auch über die Zusammenhänge zwischen Umwelt und Tauchsport und wie sich Umweltverschmutzungen unter Wasser vermeiden lassen. Wer möchte, kann sich eine eigene kostenlose Webmail-Adresse mit der Endung @taucher.de zulegen.

 

Paradiesische Inselvielfalt der Malediven erleben

SCUBASPAEinführungspreise auf dem luxuriösen SCUBASPA-Schiff YING

Der maledivische Veranstalter von Tauch-und Wellnessreisen SCUBASPA geht seit Anfang Mai mit seinem ersten Scubaspa Schiff YING auf Jungfernfahrt. Die luxuriöse
Jacht fährt im Zweiwochen-Turnus von Malé aus einmal die Nordroute das Nord Malé-Atoll und Baa-Atoll und bei der Südroute das Süd-Malé-Atoll und Ari-Atoll an. Die Schiffe von SCUBASPA sind die größten und exklusivsten Schiffe, die jemals auf den Malediven gebaut wurden. Scubaspa YING bietet hohen Komfort und zeitgenössisches Design in 21 Kabinen auf zwei Decks in vier Kategorien. Als Dankeschön an die ersten Gäste bietet der Veranstalter einen Nachlass von 20 Prozent
auf alle Touren bis Anfang August 2013 an. Die letzte Tour in diesem Angebot ist vom 27. Juli bis zum 3. August 2013. Die Preise variieren je nach Saison und Kategorie und gelten für jeweils eine Woche: So zahlen Gäste in der Hochsaison vom 4. Mai bis zum 1. Juni 2013 und vom 16. November bis zum 28. Dezember 2013 ab
1.867 Euro pro Person und in der Nebensaison vom 1. Juni bis zum 16. November 2013 ab 1.680 Euro pro Person

Alle Kabinen verfügen über eine Klimaanlage und die Suiten auf dem Hauptdeck über drei Meter breite Panorama-Fenster mit Blick auf die paradiesische Wasser-
und Inselwelt. Unter der Idee “zwei Welten, eine Erfahrung” bietet das Schiff seinen Gästen zum einen das Erlebnis der grandiosen Unterwasserwelt des Indischen Ozeans und gleichzeitig die Annehmlichkeiten einer luxuriösen Wellness-Oase. Hier verbinden sich die Vorteile einer Kreuzfahrt mit denen eines Inselurlaubs.

SCUBASPA ist nicht nur für Taucher bestens ausgestattet, sondern bietet mit sechs Behandlungsräumen und zwei großen Außenbereichen für Pilates und Yoga auch
viel für den entspannten Spa-Urlauber. Bei drei verschiedenen Urlaubspaketen von SCUBASPA für jeweils eine Woche ist der Name Programm: Wer das Tauchen liebt und die türkisfarbene Unterwasserwelt der Malediven hautnah erleben möchte, für den ist das SCUBA-Paket genau das Richtige. Neben insgesamt zwölf Tauchgängen pro Woche
inklusive Flasche und Blei, beinhaltet es je nach Angebot zudem Meditation, Yoga oder Pilates zur Entspannung.

Anzeige: Tauchbücher und Tauchfilme bei Amazon

 

Branchenbeste der Tauchsportindustrie vom TAUCHEN Award ausgezeichnet

Tauchen-AwardTAUCHEN, eine der meistgelesenen Tauchzeitschriften Deutschlands aus dem JAHR TOP SPECIAL VERLAG, vergab zum 14. Mal den Delphin und zeichnete damit herausragende Unternehmen der Branche aus.

Traditionell fand die Verleihung des begehrten Awards wieder im Rahmen der Düsseldorfer Messe „boot“ statt. Dieser Delphin ist zwar kein Säugetier und aus Metall, trotzdem aber mindestens genauso beliebt wie sein lebendiger Kollege aus dem Ozean – zumindest bei Vertretern der Tauchsportindustrie. Diese wurden in der Düsseldorfer Nachtresidenz am gestrigen Donnerstag bereits zum 14. Mal in 17 Kategorien mit dem TAUCHEN Award ausgezeichnet. TAUCHEN-Leser hatten im Vorfeld die herausragendsten Produkte und Angebote unter den Tauchbasenbetreibern, -reiseveranstaltern und Ausrüstungs-herstellern gewählt. Ein Highlight war die Überreichung einer Spende an Deepwave e.V. von Verlegerin Alexandra Jahr. Die gemeinnützige Organisation setzt sich für die Erhaltung der Weltmeere ein und hat mit „Der Schwarm“-Autor Frank Schätzing einen prominenten Förderer.

Den diesjährigen Ehren-Award erhielt Monika Wiget für ihre „außergewöhnliche Arbeit“ als Managerin des „Jasmin Diving Sports Center“ im ägyptischen Hurghada. Die Tauchbasis feiert 2012 ihr 25-jähriges Jubiläum. In Ägypten ist Monika Wiget die einzige Frau, die über einen so langen Zeitraum eine Tauchbasis führt. Unter den TAUCHEN-Lesern, die an der Abstimmung teilgenommen hatten, werden hochwertige Preise wie etwa der Scubapro-Atemregler „MK 17/A700“, ein „Superelastic Suit“ von Camaro oder auch ein Tauchgutschein des Diving Centers Werner Lau auf den Malediven verlost. Weitere Informationen im Internet unter www.tauchen.de.

Die Nominierten und Preisträger des TAUCHEN Award 2012 auf einen Blick:

Kategorie: Tauchbasis Mittelmeer
Kas Diving, Antalya, Türkei (Gewinner)
OmniSub, Porto Azzurro, Elba, Italien
Dive & Fun Font de Sa Cala, Mallorca, Spanien

Kategorie: Tauchbasis Atlantik
Extra Divers Puerto de Mogan, Gran Canaria, Spanien (Gewinner)
Manta Diving Center, Madeira, Portugal
Diving Center Barakuda Club Tenerife, Teneriffa, Spanien

Kategorie: Tauchbasis Rotes Meer
James & Mac Diving Center, Hurghada, Ägypten (Gewinner)
Barakuda Lotus Bay, Safaga, Ägypten
Sinai Divers, Sharm el Sheikh, Ägypten

Kategorie: Tauchbasis Karibik
Extra Divers Speyside, Tobago (Gewinner)
Tropical Divers, Bonaire, Niederländ. Antillen
Buddy Dive Resort, Bonaire, Niederländ. Antillen

Kategorie: Tauchbasis Indischer Ozean
Diving Centers Werner Lau Filitheyo, Malediven (Gewinner)
Sea Bees Diving, Phuket, Thailand
Euro-Divers, Velidhu, Malediven

Kategorie: Tauchbasis Pazifik
Cocktail Divers, Mindoro, Philippinen (Gewinner)
Diving Centers Werner Lau Alam Anda, Bali, Indonesien
Fish’n Fins, Koror, Palau

Kategorie: Heimische Gewässer
Tauchbasis Kreidesee, Hemmoor, Deutschland (Gewinner)
Tauchsportzentrum Nordhausen, Nordhausen, Deutschland
SeaStar Tauchsportcenter, Wien, Österreich

Kategorie: Tauchreiseveranstalter
Reisecenter Federsee, Bad Buchau, Deutschland (Gewinner)
Beluga Reisen, Göttingen, Deutschland
Barakuda International Aquanautic Club, Essen, Deutschland

Kategorie: Safariboot
MY Longimanus, Rotes Meer (Gewinner)
MY Sheena, Malediven
MY Seven7Seas, Rotes Meer

Kategorie: Tauchcomputer
Suunto (Gewinner)
Uwatec
Mares

Quelle: JAHR TOP SPECIAL VERLAG GmbH & Co. KG

Foto: j.kant, Fledermausfisch , Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de