Tauchen auf Mallorca und Menorca 2014.

Seit nunmehr über 5 Jahren präsentiert die PDIA (Verband der professionellen Tauchcenter der Balearen) jährlich passend zur Messe BOOT einen eigenen Katalog mit der ausführlichen Beschreibung der Tauchbasen auf Mallorca und Menorca. Die Online-Ausgabe des Kataloges 2014 steht bereits jetzt zum Download oder als Online-Blätterkatalog auf der PDIA-Webseite zur Verfügung. Die Printausgabe gibt es dann wieder pünktlich zur BOOT 2014 vom 18.1.-26.1.2014 in Düsseldorf auf dem eigenen Stand der PDIA, Halle 3, Standnummer 3E90 und kann bei Interesse und auf Anfrage, auch ab diesem Zeitpunkt per Post verschickt werden.

Die meisten PDIA-Tauchbasen haben ab April, einige bereits ab März 2014 wieder geöffnet. Zu dieser Reisezeit ist das Mittelmeer zwar nur 15-16°C warm, aber gerade bei den Unterkünften lässt sich zu diese Zeit schon ein richtiges „Schnäppchen“ machen. Bei „Mallorca-4you„, dem Kooperationspartner der PDIA und Anbieter für Individualreisen mit seinem Angebot an Fincas, Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Mallorca finden sich Unterkünfte für diesen Reisezeitraum bereits zum halben Preis und teilweise auch noch weit darunter, wie vergleichsweise in der Hauptsaison und zusätzlich gibt es bei fast allen Ferienunterkünften auch noch entsprechende Frühbucherrabatte, wenn man zeitig bucht. Da lässt es sich schon mal überlegen, ob man den „Dicken“ (Tauchanzug) mitnimmt, aber dafür zum halben Preis einen Finca- oder Ferienhaus-Urlaub machen kann. Auch die Flugpreise sind dann moderater als in den Hauptsaison. Im Frühjahr, weil das Wasser noch nicht über die 20°C Marke geht, gibt es die besten Sichtweiten von bis zu 40 m und auch darüber, weil der Planktonanteil dann am geringsten ist. Und weil der Bootsverkehr zu diese Zeit sehr gering ist, im Gegenteil zur Hauptferienzeit, kann es auch mal vorkommen, dass bei der einen oder anderen Tauchbasis eine Schule von Delphinen das Tauchboot begleitet. Die Tageshöchsttemperaturen liegen dann schon im sehr angenehmen Bereich und auch einem mediterranen Essen, einem Glas Wein oder dem „Deko-Bierchen“ auf den Terrassen der Restaurants und Cafés in der wohligen Frühjahrssonne steht nichts entgegen. Einige Tauchcenter der PDIA bieten gerade für das Frühjahr auch noch spezielle Angebote an Tauchpaketen und Kursen an.

Selbstverständlich finden Sie hier auch alle Angebote und Information für die Hauptferienzeit im Sommer 2014, aber auch, wieder ähnlich den Frühjahrsangeboten, entsprechende „Schnäppchen“ für die Monate September und Oktober. Auch bieten einige Tauchbasen die direkte Vermittlung von Hotels in ihrer Region an oder stellen ihr unmittelbar und direkt angeschlossenes Taucher-Hotel vor, wie zum Beispiel das Hotel „Bahia-Azul“ in Porto Colom oder das Hotel „Bahia“ in der Cala Santandria auf Menorca.

Wer lieber einen persönlich Kontakt haben und die Printausgabe des PDIA-Katalog in Händen halten möchte, den lädt die PDIA auf die Messe BOOT 2014 ein. Hier sind die Tauchbasen „East-Coast-Divers“ aus Porto Colom, „Petro-Divers“ aus Porto Petro, „Cala-Dor-Divers“ aus Cala Dor, die PDIA-Tauchbasis auf Menorca „Bahia-Poseidon“ aus der Cala Santandria und für die Reiseplanung und Buchung einer Finca, eines Ferienhauses oder einer Ferienwohnung der Anbieter „Mallorca-4you“ persönlich vertreten und bei einem kleinem Info-Plausch bei einer Tasse Kaffee oder spanischem Wein oder Sekt kann man sich ausführlich über die PDIA-Tauchbasen und angebotenen Unterkünfte informieren.

Quelle: PDIA Baleares

 

Europas große Tauchzeitschrift zum Sonderpreis

Für leidenschaftliche Taucher, aber auch für Beginner, die im letzten Urlaub erst Ihren Open-Water-Diver Lehrgang absolviert haben, eignet sich gleichermaßen die deutsche Zeitschrift TAUCHEN.

TAUCHEN bietet Ihnen viele Tipps, Infos und Neuigkeiten rund um den Tauchsport. Anfänger erfahren, worauf sie medizinisch und bei ihrer Tauchausbildung achten müssen. Fortgeschrittene und Profis finden zudem wichtige Informationen und Testberichte über die Tauchausrüstung. Neben Tests und Tipps zu Taucheruhren bzw. Tauchcomputern und Masken gibt es Berichte von heimischen Tauchgründen und Reportagen über Tauchreisen in exotische Länder.

Anzeige: Kaufen Sie einen Suunto Tauchcomputer bei Amazon

Darüber hinaus wird jeden Monat das beste Unterwasserfoto prämiert und veröffentlicht. Spannende Berichte über das TAUCHEN mit gefährlichen Tieren, eine Fundgrube sowie eine Jobbörse komplettieren das Angebot. Deutschlands beliebteste Tauchzeitschrift kostet im Abonnement (12 Ausgaben) nur 6,20 EUR/Ausgabe. Mit der aktuellen Prämie (Amazon-GUtschein in Höhe von 65 EUR) kostet Ihr Tauchen-Abo effektiv nur 9,40 EUR im Jahr!



Jetzt die Tauchen lesen und 65 € Gutschein sichern!


 

European Outdoor Film Tour 13/14

Wer ist hier der Künstler? Der Kajaker, der die perfekte Linie aus einem reißenden Wasserfall herauszulesen vermag – oder der Kameramann, der an einem dünnen Seil 30 Meter über dem Abgrund hängt und den richtigen Winkel für die perfekte Aufnahmesucht? Der Abenteurer, der alleine Hunderte von Kilometern durch wildes Kirgisistan radelt und selbst unter den widrigsten Umständen den Humor nicht verliert – oder der Filmemacher, der im Schnittraum eine schier endlose Menge von Rohmaterial sichtet, um eine Geschichte zu erzählen, die er nicht selbst erlebt hat?

Es hat ganz den Anschein, als ob die Grenzen hier verschwimmen. Athleten werden zu Künstlern, Künstler zu Athleten. In der E.O.F.T. 13/14 treffen wir sie alle: Kajak-Ästheten und tollkühne Kameramänner, kreative Kletterer, Canyoning-Akrobaten, einsame (Über-) lebenskünstler und Filmemacher, die im Schneideraum den reinsten Footage-Marathon absolvieren. Die European Outdoor Film Tour 13/14 ist ab 12. Oktober 2013 mit neun verschiedenen Outdoorsport- und Abenteuerfilmen in neun europäischen Ländern unterwegs. Das Filmprogramm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten.

Die E.O.F.T. zeigt eine Auswahl der besten Outdoor- und Abenteuerfilme des Jahres. Es sind auch dieses Jahr sportliche Superlative, inspirierende Abenteuerprojekte und authentische Portraits, die die E.O.F.T. zu einem packenden Filmerlebnis machen. Das diesjährige Programm besteht aus 9 verschiedenen Kurzfilmen und Dokumentation, die auf jeder Veranstaltung zu sehen sein werden.

Ab 12. Oktober | 9 Filme | 9 Länder | 200 Städte | alle Termine unter : WWW.EOFT.EU

 

Pariser Chic auf beachfashionshop.com

BEACHWEAR13LOOK-8

Ab sofort weht ein Hauch Pariser Chic über die Strände dieser Welt: beachfashionshop.com bringt die Bademodenkollektion des Designer-Labels Chloé in die virtuellen Regale des Onlineshops. Egal, ob auffällig bunte Bikinis oder sexy Kleider, die heiß begehrten Designerteile lassen die Temperaturen diesen Sommer um ein paar Grad in die Höhe steigen. Französische Dekadenz in klassischen Schnitten und geraden Silhouetten – diesen Sommer holen sich Fashionistas mit Chloé den Großstadt-Chic einer Modemetropole auf die Haut!

Oh là là! Madame von Welt trägt dieses Jahr Chloé! Die raffinierten Bikinis des Luxuslabels sorgen für farbige Akzente an den Hot Spots dieser Welt. Im blauroten Colour-Blocking Neckholder mit tief sitzendem Slip schlürft sich der Champagner gleich viel besser. Ein Must-have für atemberaubende Ladys in Red! Auch der Triangel-Bikini in Fuchsia sorgt für Fashion-Furore der Extraklasse. Kleine aber feine goldene Kordelstopper setzen glamouröse Akzente.

Vive la France! Echte Pariser Klassik greifen die unifarbenen Bikinis auf, die sich mit raffinierten Eyecatchern ihren Weg ins Blickfeld jeder Beach-Beauty verschaffen. Den schwarzen Bandeau-Bikini mit Frontverschluss ziert eine dekorative Verschlusskappe, der passende Bikini-Slip sitzt lässig auf der Hüfte. Ein Duo, das an Eleganz nicht zu überbieten ist. Alles außer gewöhnlich zeigen sich Modeladys auch im weißen Traum von Chloé. Der sexy Zweiteiler hat eine drapierte Frontpartie mit geflochtenem Träger, der raffiniert über eine Schulter läuft.

Avantgarde voraus! Tief blicken lassen die Kleider von Chloé, die mit Dekolletés und viel Beinfreiheit modemutige Statements setzen. Typisch für das weiblich verspielte Design von Chloé lässt sich das Neckholder-Kleid an den Seiten zu wunderschönen logoverzierten Schleifen knoten. Auch im Frotteekleid mit mattgoldenen Häkchen-Verschlüssen sind Beach-Prinzessinnen en Vogue!

 

TAUCHEN für Einsteiger

Erstmals hat die Redaktion TAUCHEN ein kostenloses E-Magazine zum Thema „TAUCHEN für Einsteiger“ veröffentlicht. Das 72 Seiten starke digitale Magazin beantwortet, unterstützt von Videos und Bildergalerien, alle Fragen rund um die theoretischen, technischen und medizinischen Aspekte des Unterwassersports. Zusätzlich liefert die Redaktion Infos zu den wichtigsten Tauchspots weltweit und gibt Produktempfehlungen sowie wertvolle Tipps und Tricks.

Wer sich für den Tauchsport interessiert, hat anfangs viele Fragen. Die Antworten findet man im neuen E-Magazine „TAUCHEN für Einsteiger“ der Zeitschrift TAUCHEN. Anfänger erhalten eine umfassende Einführung in die Theorie und Praxis des Unterwassersports. 20 Videos mit praktischen Übungen im Wasser und zum richtigen Handling der Ausrüstung vervollständigen dieses Beginner-E-Magazine. Zudem werden die wichtigsten Tauch-Reiseziele wie das Rote Meer, die Malediven, das Mittelmeer und ihre faszinierende Unterwasser-Flora und -Fauna auch mithilfe von Bildergalerien, Videos sowie weiterführenden Links vorgestellt. „Mit ,TAUCHEN für Einsteiger‘ demonstrieren wir, dass TAUCHEN nicht nur im Print-, sondern auch im Online-Bereich ganz vorne mitschwimmt“, so Maike Grützediek, Chefredakteurin von TAUCHEN. „Unser E-Magazine ist informativ, serviceorientiert, spannend und nutzt dabei die volle Multimedia-Bandbreite aus.“

TAUCHEN aus dem Hamburger Special-Interest-Medienhaus, erscheint seit über 30 Jahren und ist das älteste Tauchmagazin auf dem deutschen Markt. Es wendet sich sowohl an Einsteiger, als auch an erfahrene, anspruchsvolle Taucher. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind Reiseberichte, Techniktests und Servicegeschichten. Artikel rund um die Biologie und Ökologie der Meere sind weitere Heftkernthemen. Das kostenlose E-Magazine sowie weitere Informationen auf www.tauchen.de.

 

Alles dicht? Tauchspaß ohne Zahnschmerzen!

Ein Urlaub mit defekten oder schmerzenden Zähnen macht niemandem Spaß. Vor allem für die Freunde der Unterwasserwelten ist der Zahn-Check vor den Ferien Pflicht. Tauchgänge mit undichten Zahnfüllungen, Karieslöchern, defektem oder schlecht sitzendem Zahnersatz können schmerzhaft sein und längere Behandlungen zur Folge haben.

„Die Kontrolle der Zähne sollte zur jährlichen tauchsportärztlichen Untersuchung dazu gehören. Zur Vorbereitung eines Tauchurlaubes ist sie vor allem dann wichtig, wenn der Gesundheitszustand der Zähne nicht genau bekannt ist“, rät Zahnarzt Dr. Björn Eggert. „Risse, Löcher und Hohlräume in den Zähnen müssen unbedingt behandelt werden. Ansonsten kann es durch wechselnde Druckverhältnisse oder die klimatischen Gegebenheiten zu Problemen an den Zähnen kommen“, informiert der Geschäftsführer der goDentis GmbH.

Während des Abtauchens nimmt der Umgebungsdruck zu. Schon in einer Tiefe von zehn Metern hat sich der Druck auf den Taucher verdoppelt und die Luft wird im Körper zusammengedrückt. Umgekehrt dehnt sich die Luft wieder aus, wenn der Umgebungsdruck in der Auftauchphase sinkt. Der Druckausgleich erfolgt jetzt in allen Hohlräumen, nicht nur in den Ohren. Schadhafte Zähne können sich bei dieser Gelegenheit bemerkbar machen – in der Regel schmerzhaft.

Grundsätzlich gilt: Wurde eine Zahnbehandlung unter örtlicher Betäubung durchgeführt, sollte mindestens 24 Stunden nicht getaucht werden. Nach chirurgischen Eingriffen kann die Tauchpause auch schon einmal eine Woche dauern. Unmittelbar nach einer Operation, bei der die Kieferhöhle betroffen ist, darf man meist nicht in den Ferienflieger. Wer sich unsicher ist, ob die Zähne der Belastung unter Wasser oder im Flugzeug standhalten, der sollte in jedem Fall seinen Zahnarzt um Rat fragen. Also vor dem Tauchurlaub nicht nur die Tauchausrüstung checken – auch bei Zähnen und Zahnersatz stellt sich die Frage: „Alles dicht?“

Informationen zur Zahngesundheit und prophylaxeorientierte Zahnarztpraxen finden Taucher und alle anderen Urlauber auf www.godentis.de.

 

Taucher.de schafft ein soziales Netzwerk für Unterwasserfreunde

taucherEin aufregender Sport braucht eine aktive und lebhafte Community Plattform: taucher.de bietet seit Januar 2013 für Hobby- und Profitaucher eine neue Möglichkeit, sich zu vernetzen. Durch das Portal entsteht eine Internet-Community, über die sich die Mitglieder zu ihren tollen Erlebnissen und Erfahrungen unter Wasser austauschen können.

Initiator ist Daniel Wolfer von der YCE-MEDIA-AGENTUR in Leonberg bei Stuttgart. Wolfer, selbst aktiver Taucher, sagt dazu: „Bisher gab es kein wirklich innovatives soziales Netzwerk für Taucher im Netz. Das wollen wir mit taucher.de ändern.“ Die neue Webseite ist für alle gemacht, die sich in sozialen Netzwerken genauso wohl fühlen wie unter Wasser.

Die Artenvielfalt der Korallen entdecken, Muränen und Barrakudas beobachten, auch mal einen faszinierenden Walhai vorbeiziehen sehen– Taucher erleben die Natur unter Wasser von einer ganz anderen, aufregenden Seite. Taucher.de bietet die Möglichkeit, die eigenen Bilder und Videos ins persönliche Profil zu stellen und mit seinen Buddys zu teilen. Außerdem können in gemeinsamen Gruppen spezielle Taucher-Themen diskutiert werden. Ein Magazin bringt zahlreiche Hintergrundinformationen und aktuelle Artikel aus der Taucher-Szene. Ein umfangreiches Lexikon von A wie Atemregler bis W wie Wechselatmung enthält alles Wissenswerte über diesen faszinierenden Sport. Die Webseite befindet sich noch im Aufbau. Vorgesehen ist eine Datenbank für alle weltweiten Destinationen, Tauchclubs und Vereine.

Auch der Aspekt Umwelt spielt eine Rolle, denn Tauchen beeinflusst die Unterwasserwelt. Daher berichtet taucher.de auch über die Zusammenhänge zwischen Umwelt und Tauchsport und wie sich Umweltverschmutzungen unter Wasser vermeiden lassen. Wer möchte, kann sich eine eigene kostenlose Webmail-Adresse mit der Endung @taucher.de zulegen.

 

Paradiesische Inselvielfalt der Malediven erleben

SCUBASPAEinführungspreise auf dem luxuriösen SCUBASPA-Schiff YING

Der maledivische Veranstalter von Tauch-und Wellnessreisen SCUBASPA geht seit Anfang Mai mit seinem ersten Scubaspa Schiff YING auf Jungfernfahrt. Die luxuriöse
Jacht fährt im Zweiwochen-Turnus von Malé aus einmal die Nordroute das Nord Malé-Atoll und Baa-Atoll und bei der Südroute das Süd-Malé-Atoll und Ari-Atoll an. Die Schiffe von SCUBASPA sind die größten und exklusivsten Schiffe, die jemals auf den Malediven gebaut wurden. Scubaspa YING bietet hohen Komfort und zeitgenössisches Design in 21 Kabinen auf zwei Decks in vier Kategorien. Als Dankeschön an die ersten Gäste bietet der Veranstalter einen Nachlass von 20 Prozent
auf alle Touren bis Anfang August 2013 an. Die letzte Tour in diesem Angebot ist vom 27. Juli bis zum 3. August 2013. Die Preise variieren je nach Saison und Kategorie und gelten für jeweils eine Woche: So zahlen Gäste in der Hochsaison vom 4. Mai bis zum 1. Juni 2013 und vom 16. November bis zum 28. Dezember 2013 ab
1.867 Euro pro Person und in der Nebensaison vom 1. Juni bis zum 16. November 2013 ab 1.680 Euro pro Person

Alle Kabinen verfügen über eine Klimaanlage und die Suiten auf dem Hauptdeck über drei Meter breite Panorama-Fenster mit Blick auf die paradiesische Wasser-
und Inselwelt. Unter der Idee “zwei Welten, eine Erfahrung” bietet das Schiff seinen Gästen zum einen das Erlebnis der grandiosen Unterwasserwelt des Indischen Ozeans und gleichzeitig die Annehmlichkeiten einer luxuriösen Wellness-Oase. Hier verbinden sich die Vorteile einer Kreuzfahrt mit denen eines Inselurlaubs.

SCUBASPA ist nicht nur für Taucher bestens ausgestattet, sondern bietet mit sechs Behandlungsräumen und zwei großen Außenbereichen für Pilates und Yoga auch
viel für den entspannten Spa-Urlauber. Bei drei verschiedenen Urlaubspaketen von SCUBASPA für jeweils eine Woche ist der Name Programm: Wer das Tauchen liebt und die türkisfarbene Unterwasserwelt der Malediven hautnah erleben möchte, für den ist das SCUBA-Paket genau das Richtige. Neben insgesamt zwölf Tauchgängen pro Woche
inklusive Flasche und Blei, beinhaltet es je nach Angebot zudem Meditation, Yoga oder Pilates zur Entspannung.

Anzeige: Tauchbücher und Tauchfilme bei Amazon

 

Star Clippers mit neuen Routen unter weißen Segeln

royalclipperstarclippersSchnupper-Kreuzfahrten auf dem größten Segelschiff der Welt Frühbucher-Vorteile für insgesamt 146 neue Routen

Star Clippers nimmt für seine drei Großsegler neue Zielgebiete und Spezial-Kreuzfahrten in die Fahrpläne auf. Neben variantenreichen Routen durch das Mittelmeer und Schnupper-Kreuzfahrten auf dem größten Segelschiff der Welt zählen dazu auch Reisen zum Formel 1-Rennen in Monte Carlo, Atlantiküberquerungen sowie die neuen Zielgebiete Kuba und Mallorca. Das jetzt veröffentlichte neue Programm für die »Royal Clipper«, »Star Clipper« und »Star Flyer« gilt bis in das Frühjahr 2015 und bietet für insgesamt 146 neue Routen lohnenswerte Frühbucher-Vorteile.

Nach Panama, Costa Rica und der Ostsee stehen ab 2014 wieder neue Fahrtgebiete auf den Fahrplänen der »Star Flyer«. Jeweils sechs Mal startet der Viermaster dann zu Segel-Kreuzfahrten ab Kuba und ab Palma de Mallorca. Ebenfalls neu ist eine 24-tägige Spezial-Kreuzfahrt des Schwesterschiffes »Star Clipper« von Lissabon bis Istanbul. Schnupper-Kreuzfahrten unter weißen Segeln sind sowohl auf der »Royal Clipper« als auch der »Star Flyer« möglich. Während die »Royal Clipper«, das größte Segelschiff der Welt, in vier Nächten ab und bis Rom die Inseln Korsika, Elba und Sardinien ansteuert oder in drei Nächten ab und bis Venedig, startet die »Star Flyer« zu neuen Kurzreisen ab Cannes. Weitere Informationen unter www.starclippers.com

Sie gehören zu den beliebtesten Urlaubsinseln der Deutschen und das nicht zuletzt wegen ihrer leichten Erreichbarkeit von deutschen Flughäfen aus: Die Balearen. Ab Sommer 2014 setzt die Reederei Star Clippers zum ersten Mal regelmäßig ab Mallorca die Segel: Formentera und Ibiza bilden den Auftakt der einwöchigen Segeltouren. Auf dem Festland folgen Valencia und das Naturparadies Sant Carles de La Rapita am Ebro-Delta in der Region Tarragona. Über Menorca führt die Route zurück nach Mallorca. Auch hier bietet Star Clippers eine Besonderheit: Pollenca im Nordosten der größten Balearen-Insel ist quasi Kreuzfahrer-Neuland und Ausgangshafen für Exkursionen oder Wassersportangebote. Noch bevor der Viermaster »Star Flyer« erstmalig zu Kreuzfahrten ab Mallorca ablegt, wartet eine weitere Premiere: „Wir hatten erfolgreiche Premieren mit Segel-Kreuzfahrten vor der Küste Costa Ricas und in der Ostsee“, erklärt Star Clippers-Reeder Mikael Krafft. „Jetzt nehmen wir zum ersten Mal Kurs auf Kuba. Die Küste Kubas bietet ideale Segelbedingungen und unsere Passagiere lernen Kuba intensiv kennen.“

Ab Februar 2014 steuert Star Clippers gleich fünf kubanische Häfen pro Reise an. „Mit der »Star Flyer« geben wir unseren maximal 170 Passagieren an Bord die Möglichkeit, Kuba jenseits des Massentourismus zu erleben“, so Mikael Krafft weiter. Ziele des Viermasters sind nicht nur die Traumstrände an der Südküste, sondern auch die Stätten des Unesco-Welterbes in Casilda und Cienfuegos. Die »Star Flyer« nimmt 2014 nicht nur Kurs auf die spanischen Balearen, sondern auch auf die schönsten Seiten Frankreichs, Monacos und Italiens. Auf dem Fahrplan stehen beispielsweise Monte Carlo, Cannes, Korsika, die Costa Smeralda auf Sardinien, Elba sowie das mondäne St. Tropez. Zwei Spezialkreuzfahrten bieten den Star Clippers-Gästen die Möglichkeit, den internationalen „Formel 1-Zirkus“ hautnah mitzuerleben: Während der jeweils siebentägigen Kreuzfahrt von Cannes nach Cannes oder von Cannes nach Monaco findet in Monte Carlo das freie Training oder das Finalrennen des Grand Prix von Monaco statt – ein Stelldichein der Spitzenfahrer und jeder Menge Prominenz.

Ein ganz besonderes Kreuzfahrt-Erlebnis ist eine Atlantiküberquerung: Diese wird in 2014 auf allen drei Großseglern der Star Clippers-Flotte angeboten. Die »Star Flyer« segelt Anfang April von St. Maarten in der Karibik über Portugal und Spanien in insgesamt 32 Tagen nach Monaco. Zurück geht es im Herbst vom spanischen Malaga aus nach Barbados. Das Schwesterschiff »Star Clipper« nimmt im Frühjahr 2014 von St. Maarten aus Kurs auf Athen und zurück geht es im Herbst – jeweils 35 Nächte ist der Viermaster unterwegs. Mit dem Fünfmaster »Royal Clipper« geht es hingegen im Frühjahr in 21 Nächten von Barbados nach Rom und Ende Oktober in 28 Nächten zurück.

Reisebeispiele:
»Royal Clipper«, Schnupper-Kreuzfahrt Rom – Rom
21. Oktober – 25. Oktober 2014
4 Nächte / ab 1.205 Euro pro Person
Civitavecchia / Rom / Italien
Porto Vecchio / Korsika
Costa Smeralda / Sardinien
Portoferraio / Elba
Civitavecchia / Rom / Italien

»Star Flyer«, Schnupper-Kreuzfahrt Cannes – Cannes
20. September – 24. September 2014
4 Nächte / ab 1.170 Euro pro Person
Cannes / Frankreich
Monte Carlo / Monaco
Calvi / Korsika
Santa Margherita / Portofino / Italien
Cannes / Frankreich

Quelle: John Will Kommunikation

 

Endlose Strände am Urlaubsziel Thailand

ThailandDer anhaltende Dauerregen in Deutschland kann einem schon beträchtlich auf das Gemüt schlagen. Viele Deutsche träumen deshalb von einer ausgiebigen Fernreise, damit wirklich alles hinter sich gelassen werden kann. Als idealer Zielort für solch einen ausgedehnten Urlaub eignen sich die vielen kleinen Inseln Thailands am besten. Denn nirgendwo sonst auf der Welt bekommt Touristen eine so große Vielfalt an Landschaften und abgeschiedenen Stränden zu sehen wie in dieser paradiesischen Umgebung am anderen Ende der Welt. Gerade die kleineren Inseln Südostasiens, auf denen nur wenig Tourismus herrscht, sind Ziele, die man auf keinen Fall verpassen sollte. Es erwarten einen endlose Strände, gewaltige Felsen und unberührte Regenwälder. Die beeindruckenden Landschaften werden jeden begeistern und die Thailand-Reise zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis machen.

Damit man dem Massentourismus entfliehen kann, ist jedoch ein enormer Planungsaufwand nötig. Um die kleinen Inseln Thailands bei einer Rundreise zu genießen, sollte auf die Erfahrung und das Know-How von professionellen Reiseanbietern vor Ort zurückgegriffen werden, damit auch wirklich alles genau so klappt, wie man sich das vorgestellt hat. Das Unternehmen In Asia Tour Ltd. bietet auf seiner Internetpräsenz www.thailandholidays.de die verschiedensten Rundreisen und Inseltouren zu den schönsten Orten Thailands an. Fernab des Massentourismus lernt der Urlauber die Schönheit der Inseln Südostasiens kennen und kann neben endlosen naturbelassenen Sandstränden auch die beeindruckende Flora und Fauna dieser Region kennenlernen und genießen. Dank privater Transfers zu den einzelnen Inseln kann man den Thailand-Urlaub komplett sorglos genießen.

In Thailand ist In Asia Tour der Ansprechpartner vor Ort für alle wichtigen Fragen rund um die Urlaubsreise. Der Planungs- und Organisationsstress wird den Urlaubern aus der Hand genommen, sodass man sich sicher sein kann, dass auch nur die wirklich interessanten Orte besucht werden. Da sämtliche Reisen zu den verschiedenen Inseln privat organisiert sind, ist garantiert, dass das Land auch intensiv mit einem deutschsprachigen Reiseleiter erkundigt werden kann. Dadurch wird man nicht von einem Ort zum Ort gehetzt, sondern bestimmt das Tempo seiner Reise in Abstimmung mit seiner Gruppe alleine. Dank dieser Kleingruppen bekommt man wesentlich mehr exotische Eindrücke dieser traumhaften Welt. An den Orten, die einem persönlich besonders gut gefallen bleibt man einfach noch ein bisschen länger. Die Inseltouren kombinieren die Hauptstrände Thailands mit vielen großen und kleinen Inseln im Golf von Thailand und der Andamanensee. Aus vielen verschiedenen Paketen kann die schönste Tour ausgewählt werden, die jedem Freund von exotischen Fernreisen eine langanhaltende Urlaubserinnerung sein wird.

Quelle: In Asia Tour Ltd.

Foto: tobbsn, Strand – loslassen in Thailand , Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de